Digitalisierung braucht mehr Zivilgesellschaft

Die Robert Bosch Stiftung,die Bertelsmann Stiftung, Phineo und Stiftung Neue Verantwortung veröffentlichen Report zum digitalen Engagement der Zivilgesellschaft. Zentrale Erkenntnisse:

Um den digitalen Wandel erfolgreich zu meistern, brauchen wir eine starke und engagierte Zivilgesellschaft.

- Die Wirtschaft als Treiber reicht nicht aus.

- Der Dritte Sektor wird zwar zunehmend digitaler, steht in Summe aber noch am Anfang

- Die Partner empfehlen dem Dritten Sektor deshalb, die eigene Digitalisierung voranzutreiben, sich intensiver auszutauschen und stärker zu kooperieren. Dafür braucht es auch mehr Förderung für Organisationsentwicklung.


Die Digitalisierung rüttelt spürbar an den bisherigen Regelwerken des sozialen Miteinanders. Immer mehr Non-Profit-Organisationen, Vereine und Initiativen in Deutschland machen es sich deshalb zur Aufgabe, den digitalen Wandel zum Wohl der Gesellschaft zu gestalten. Mit dem veröffentlichten Report "Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft" informieren die Organisationen und Stiftungen

über den aktuellen Stand dieses "digitalen Engagements". Der Report zeigt exemplarisch an Non-Profit-Organisationen aus dem In- und Ausland auf, wie diese das Thema Digitalisierung angehen, und identifiziert zentrale Handlungsfelder für das Engagement der Zivilgesellschaft.

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Online Fundraising

Wenn die Corona Krise uns eines gezeigt hat, dann die Wichtigkeit der Digitalisierung. Obwohl die Entwicklung hin zu Online-Angeboten – auch im Fundraising – auch vorher schon schnell war, so geht s

MUNICH FUNDRAISING SCHOOL

Prinzregentenstraße 54

80538 München

T 015231878009

info@munichfundraising.school